Planungsrisiken durch Kampfmittel

Auch 70 Jahre nach dem II. Weltkrieg ist das Thema Kampfmittel noch lange nicht abgearbeitet – im Gegenteil: durch physikalische und chemische Einwirkungen steigt das Gefahrenpotenzial und das Risiko von Selbstdetonationen. Kampfmittel stellen wie Boden- und Grundwasserbelastungen nicht nur eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit, sondern auch ein erhebliches Investitionsrisiko oder -hemmnis dar. Der unsachgemäße Umgang in der Planung und Ausführung von Bodeneingriffen oder Baumaßnahmen birgt erhebliche Risiken hinsichtlich öffentlicher Sicherheit und Arbeitsschutz sowie Kosten und Zeitplan. Hinzu kommen divergierende Zuständigkeiten und Anforderungen in den einzelnen Bundesländern.

Besonders im Grundstücksverkehr spielt das Thema der Kampfmittelbelastung eine zunehmend wichtige  Rolle. Anders als für schädliche Bodenveränderungen üblich, werden Kampfmittelrisiken bei der Grundstücks- und Immobilienbewertung bisher nur selten berücksichtigt, was zu erheblichen Unsicherheiten bei der Wertermittlung führen kann.

Tauw verfügt über die entsprechende Expertise, um die Bearbeitung von kampfmittelbelasteten Flächen und die Planung, Ausführung und Überwachung von Baumaßnahmen fachkundig und zuverlässig zu begleiten.

Unsere Leistungen

Fachplanung Kampfmittelräumung

  • Kampfmittelvorerkundung zur Klärung eines möglichen Kampfmittelverdachts durch Luftbildauswertung und Historische Recherche durch Sachverständige gem. § 18 BBodSchG Sachgebiet 1 Historische Erkundung

  • Konzepterstellung und Planung von Kampfmittelräumarbeiten, Kostenermittlung, Erstellung von Arbeitssicherheitskonzepten, Abstimmung mit Behörden, LV-Erstellung und Ausschreibung

  • Fachtechnische Überwachung und Qualitätskontrolle von Kampfmittelräumarbeiten

 

Technische Kampfmittelerkundung

  • Ausführung von Oberflächensondierungen
  • Ortung und Räumung von Störpunkten
  • Baubegleitende Kampfmittelräumung
  • Tiefensondierung mit Bohrlochmagnetik

jeweils inkl. Untersuchungsdokumentation (Lageplan, Einsatzprotokoll/Freigabeprotokoll, DGPS-Daten, Fotodokumentation)

Sie haben Fragen zum Thema Kampfmittelräumung?

Unsere Experten beraten Sie gerne.

Thomas Hanauer
T: +49 15 20 93 95 65 6
E:thomas.hanauer@tauw.com
LinkedIn
Thomas Hanauer