Menu

Flächenrecycling

Schon in den 90er Jahren hat man den massiven Flächenverbrauch als Schlüsselproblem einer zukunftsfähigen Stadtentwicklung erkannt. Die ungebremste Flächeninanspruchnahme in Deutschland für Siedlungs- und Verkehrszwecke in einer Größenordnung von nahezu 130 ha pro Tag steht jedoch in deutlichem Widerspruch zu dem von vielen Städten propagierten Leitbild der nachhaltigen Stadtentwicklung.

Die Revitalisierung von Brachflächen verbindet wie kaum ein anderes Aufgabenfeld die drei Komponenten der Nachhaltigkeit:

Die ökologische - indem zusätzlicher Flächenverbrauch verhindert wird,
die ökonomische - indem die Ansiedlung von Investoren auf attraktiven innerstädtischen Flächen unter meist geringeren Erschließungskosten gefördert wird,
und die soziale - indem Projekte der Revitalisierung mit Arbeitsförderungs- und
-qualifizierungsmaßnahmen kombiniert werden und realisierte Projekte die soziale und historische Identifikation der Bürger mit ihrer Stadt oder Region stärken können.